Beiträge

Das Konzept hinter dem Stuck Chair ist einfach. Der Stuhl ist die Antwort auf die Frage wie ein Stuhl aussehen würde nachdem alle unnötigen Elemente entfernt wurden. Hohe Stabilität bei einwirkenden Kräften wollte das Designstudio aus den Niederlanden – jedoch ohne das filigrane Aussehen zu verlieren. Bewusst wurde die Konstruktion aus Eiche gewählt, sodass der Stuhl ohne zusätzliche Stützen auskommt. Zudem gibt die Rückenlehne aus pulverbeschichtetem Stahl zusätzlichen Halt bei Krafteinwirkung.

Zurück zu den ursprünglichen Wurzeln, ein Stuhl mit minimalistischen Gedanken an Design und Konstruktion.

holz_ist_genial_stuck_chair_5

Die Verwendung von recycelten Materialen ist nicht nur eine verantwortungsvolle Sache, es können dadurch sogar sehr interessante und schöne Möbelstücke entstehen. Yoav Avinoam presste Späne (Abfall aus der Holzindustrie) mit Harz in eine Form, welche bereits die Beine des Möbelsstücks beinhalteten. Der Prozess ermöglicht eine feste Verbindung zwischen den Füssen und der Sitzfläche. Zum Rand hin verbröseln die Späne und geben der Möbelserie so eine ganz besondere und eigene Ästhetik.



Ich bin ja schon immer der Meinung, dass man Möbel zersägen sollte um etwas Neues zu schaffen. Bekannterweise kann man Jacken, Hosen und Pullis prima über eine Stuhllehne ablegen. Ein nettes DIY-Projekt oder auch kaufbar bei resign.it.


Normalerweise ist bei den üblichen Schminktischen der Spiegel über der Arbeitsfläche. Florian Schmid hat mit seinem Entwurf eine leichte Änderung mit großer Wirkung erzielt. Auch wenn das Schminken am Kopf passiert muss es trotzdem mit dem restlichen Outfit übereinstimmen. So kam er zu der Idee den Spiegel über den Tisch hinaus zu platzieren. Der Benutzer kann somit links die Ganzkörper-Ansicht benutzen, um auf der rechten Seite noch genügend Platz für sämtliche Utensilien zu haben. Die Formen und Proportionen von C-58 spiegeln sich exakt in den Accessoires wider. Stuhl und Schale sind wie der Tisch in Esche produziert.



Trotz seines Namens ist Steel Chair von Reinier de Jong aus alten, hölzernen Besenstielen gefertigt. de Jong stellt dieses Jahr erstmals bei der imm cologne aus. Die Stiele haben durch die Benutzung in den Jahren eine Schicht Patina bekommen, jedoch wird an den geschliffenen Stellen das saubere Holz sichtbar. Für jeden Meter Holz, den die Menschen dem Designer geben, spendet er 1 € für einen guten Zweck. Den Stuhl gibt es in zusätzlicher Ausführung mit neuen Stäben in weiß.



© Bilder Peter van Dijk

Bett und Stuhl in einem Objekt verschmolzen. Viele Menschen benutzen bereits Stühle als Nachttisch. ‚Bed Blend‘ von der niederländischen Designerin Mieke Meijer bietet etwas für diese verstärkte Gewohnheit. Fans von multifunktionalen Möbeln werden es lieben. Zum Sitzen, zum Schuhe anziehen, für die Ablage von Büchern, für die Nachtischlampe – Wie du es verwendest bleibt deiner Phantasie überlassen.